Dienstag, 31. Mai 2016

Das Erkennen und Erfassen als Alias und Synonym des Alterns: Deshalb habe ich mich mit 26 bereits alt gefühlt. (Dies gilt allerdings nur für Geistwesen.)

Montag, 30. Mai 2016

Cannabis: Hundeschnapp?

Montag, 23. Mai 2016

Was sagt die Maus zur Fliege? – Mach aus dem Kreis eine Spirale.
Die Schnecke der Zeit, gewunden als Spirale.

Sonntag, 22. Mai 2016

Ein Brummen von Glück.
Religion ist ein eisiger Komfort. Oder ein frigider? – Auch.

Samstag, 21. Mai 2016

Freitag, 20. Mai 2016

Immer sind es die Werte der Religiösen, die »verletzt« werden können; warum schert sich fast niemand darum, dass auch Agnostiker Werte haben, die es zu schützen gälte? Auch ich kann in meinen Grundsätzen schwer verletzt werden …

Donnerstag, 19. Mai 2016

Mittwoch, 18. Mai 2016

Im Schnurrbart schnurrts.
Die Ungeduld als Metronom des Lebens.

Sonntag, 8. Mai 2016

Nichts mehr berührt, wollte ich schon schreiben. Oder ich habe nichts mehr berührt. Nichts mehr wurde von mir berührt. Eigentlich hatte ich es aufgegeben. Oder es hat mich aufgegeben. Wenn ich doch noch an etwas glauben könnte, dachte ich, mich festhalten könnte.
Denn: glauben – das war früher so. Nicht an ein metaphysisches Überwesen, aber an den nächsten Tag, die nächste Stunde. Das kleine Postfach, denn ich war ja Klasensprecher, würde sich öffnen und eine Mitteilung herauspurzeln.
Aber ich dachte, das kommt nie mehr.
Und nun das: Mein Herz ist tief getroffen. Ja, ein Leben ist möglich. Wieder. Mit einer Bedeutung.
Wenn alle mal ihr Bewusstein in einer Rechenmaschine gespeichert haben, und dafür keinen Körper mehr besitzen, werden wir wie untote Zombies sein?

Freitag, 6. Mai 2016

Geleesien.
Ent-wurf: Nichts wird nur hingeworfen!

Mittwoch, 4. Mai 2016

Ich fühl mich eföthal.