Donnerstag, 30. Juni 2016

Schon wieder ein Euterologe: was für eine Katerstrophe!

Mittwoch, 29. Juni 2016

Sie ist Jovialistin.

Dienstag, 28. Juni 2016

Wer seinem Stern folgt, kehrt nicht um. Außer die Christen, die einem Kometen folgen, der sie letztlich ewig auf der gleichen Stelle treten lässt …

Montag, 27. Juni 2016

Ein unentwegtes Ohrensausen, weitab von jeder Zivilisation …
Kriege: zu viele Tote. Wollte man für jeden ein Kreuz schlagen, hätte man Muskelkater … – sagt der Priester.

Sonntag, 26. Juni 2016

Man hätte eine Träne zu Boden fallen hören können …: Kitsch oder Ku…?

Samstag, 25. Juni 2016

Ping mir den Song von der Liedteratour.

Freitag, 24. Juni 2016

Gott = Ein immaterielles, denkendes Wesen. Oder wer sagt da was von einem verdauenden Wesen ohne Magen? Die Neurowissenschaft?

Donnerstag, 23. Juni 2016

Mittwoch, 22. Juni 2016

Los, fat rich Fußballer: Work those Pummelbeinchen!
Nutztiere und Ausnutzmenschen.

Dienstag, 21. Juni 2016

Wünsch dir kein zweites Leben. Es könnte schlimmer sein.
Ein Reiz, der genervt ist.

Montag, 20. Juni 2016

Der gute alte Jules Verne: »Sie soll sich verjüngen wie eine Witwe, die wieder heiratet? Was, Mister James?« / »Einfahren sollen die Bergleute, ausfahren, ein und aus und rein und raus, bis dass der Schacht qualmt!«
Mittelverstand.

Sonntag, 19. Juni 2016

Die Kunst heute: drei Viertel barer Unsinn und ein Viertel korrupte Einfälle! Oder wer sagt da was?

Samstag, 18. Juni 2016

Galaxicat.
Fegt die Luft! Klärt den Himmel! Wascht den Schnee! Hageldonnernochmal!
Des Bauern Gleichgülligkeit gegenüber der Natur …

Freitag, 17. Juni 2016

Donnerstag, 16. Juni 2016

Lieber geworfen als gar nichts sein …
Das einfache Schweizer Volk: Geschicht dir recht!
Trotz mit Grimasse. Was tun beim Anblick der Welt? – Zwischen den Zähnen herausgepresste Worte …
Dichten heißt dichten? – Gerade eben nicht; eher ein Nischteinschlafen im Augenblick.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Schierlingskäuer.
Trag dich mal auf dem Grunzbuchamt ein, du Wieherkäuer!
Zeig mal deine Richtlinien!
Das einfache Schweizer Volk: Norden?

Montag, 13. Juni 2016

Sonntag, 12. Juni 2016

Schultergeklopftes Arschloch: Die Hände auf meinen Schultern haben keine Namen …

Samstag, 11. Juni 2016

Aufwachsen nur ein Synonym von Aufwachen?

Freitag, 10. Juni 2016

Manchmal möchte ich direkt in den Regen beißen … In den Regenbogen, das geht ja nicht so gut …
Wie heißt das Habitat das Panda-Bären? – Pandamonium.

Donnerstag, 9. Juni 2016

Zeig mal dein Reichtun nicht so sehr!

Dienstag, 7. Juni 2016

Vaterschelle. Mutterkuhle.
Einer muss immer den Sicherheitslückenbüßer spielen.

Montag, 6. Juni 2016

No-Stall-giker: keine Tiere einsperren!

Sonntag, 5. Juni 2016

Samstag, 4. Juni 2016

Der Philosoph soll aus der Ewigkeit an den Tag denken; der Dichter vom Tag aus an die Ewigkeit – auch darum ist Ulysses so ein gutes Buch.

Freitag, 3. Juni 2016

Ist bei Schriftstellern selbst der Orgasmus wohldurchdacht und gutklingend?
Das einfache Schweizer Volk: You gaga?!

Donnerstag, 2. Juni 2016

Etwas ganz Praktisches: Was hat es mit den Autofahrern auf sich, die immer hupen? Ich wusste bei meinem Motorrad nach acht Jahren noch nicht, wo die Hupe ist (und danach hab ich’s verkauft).

Mittwoch, 1. Juni 2016

Da die meisten Menschen den familiären und kulturellen Zufälligkeiten verhaftet bleiben, wäre es notwendig, die Menschen unter Kontrolle einer Gesamtinstanz zu bringen, damit alle gleichsam ethisch korrekt aufwachsen und das Denken üben können, und die Blöden – die zum Umdenken nicht fähig wären – wenigstens möglichst richtige Ansichten in sich aufnehmen.